Führung der Grünen im Stadtmuseum Memmingen

Zum Gedenken an die Reichspogrome gegen jüdische Menschen besuchten Vorstand und Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen des Kreisverbandes Memmingen am Samstag den 9. November im Memminger Stadtmuseum die Abteilung für jüdisches Leben. Kulturamtsleiter Dr. Hans Wolfgang Bayer verdeutlichte während seiner sachkundigen Führung, dass der schrecklichen Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung ein Leben vorausging, in dem die jüdischen Mitbürger und Mitbürgerinnen in Memmingen geschätzt und integriert waren. Sie waren Teil des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Aufschwungs der Memmingen ab Mitte des 19. Jahrhunderts ergriff. Erst die perfide Vernichtungspolitik der Nazis, die auch in Memmingen ungehindert ins Werk gesetzt wurde, bereitete dem Zusammenleben ein grausames Ende.  Bis ins Jahr 1945 wurden 109 Memminger Frauen, Männer und Kinder  deportiert und ermordet.

Impressionen

Verwandte Artikel