Photo by Sugarman Joe on Unsplash

Antrag: Zukunftsorientierte Untersuchung für die Stadtwerke zur Perspektive der Sparte Gas

Derzeit hat die Sparte Gas etwa 70% Umsatzanteil bei den Memminger Stadtwerken, wobei diese über das Verteilnetz und den Gasvertrieb, nicht aber über eine Gasverstromung oder ein Ferngasnetz, erwirtschaftet werden.

„Bereits heute“, so Fraktionsvorsitzender Prof. Dr. Buchberger „wird Gas überall und auch in Memmingen immer mehr durch alternative Wärmeerzeugung ersetzt, etwa über Wärmepumpen. Dies ist beispielsweise bei sehr vielen Bauvorhaben der Memminger Wohnungsbaugesellschaften der Fall. Regenerativ erzeugte Nahwärme wird in den Neubaugebieten in Dickenreishausen und Amendingen oder im Amendinger Industriegebiet genutzt. Die Frage, wer das günstigste Gas bietet, wird sich bald nicht mehr stellen – man wird fragen, was günstiger ist als Gas.“

Es ist anzunehmen, dass mit Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens (daraus resultiert die CO2-Bepreisung ab 1.1.2021), aber auch z. B. durch die staatliche Förderung von Wärmepumpen bereits bald der Gasabsatz der Stadtwerke deutlich sinken wird.

Daher beantragt die die Stadtratsfraktion Grüne-Linke ein Gutachten zu dieser Sparte, um deren Zukunftsaussichten abschätzen und daraus Notwendigkeiten und Chancen alternativer Geschäftsfelder ableiten zu können. Langfristig geht es um Klimaverträglichkeit und um die Wirtschaftlichkeit der Stadtwerke, die für Memmingen unbedingt erhalten werden sollen.

(MOS)

Vollständiger Antrag:

Antrag als PDF

Verwandte Artikel